Yorkshire Building Society Band

Yorkshire Building Society Band

SA 06|10|2007

Die 32 Mitglieder zÀhlende Yorkshire Building Society Band wird mit ihrem Konzert am Samstag den 06. Oktober mit Beginn um 20:30 im Kursaal von Meran das in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal ausgetragene internationale Brassfestival von Meran eröffnen.

Die Yorkshire Building Society Band darf sich bereits seit geraumer Zeit mit dem PrĂ€dikat der wohl erfolgreichsten, aktivsten und innovativsten Brassband unserer Zeit schmĂŒcken, denn neben der ĂŒberaus regen KonzerttĂ€tigkeit geht diese Formation immer wieder siegreich bei den verschiedensten Brass-Band-Wettbewerben hervor. So gewann die Yorkshire Building Society Band in den Jahren 1996, 1997, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004 die European Champions, in den Jahren 1997, 1999, 2001, 2003 die British Open Champions, 1994, 1999 und 2004 die Yorkshire Area Champions und nicht zuletzt in den Jahren 1999, 2000, 2004 die All England Masters Champions.

Die in der Symphony Hall von Birmingham regelmĂ€ĂŸig stattfindenden British Open Championships werden seit dem Jahre 1853 alljĂ€hrlich ausgetragen und zĂ€hlen somit zu den weltweit Ă€ltesten Brass-Band-Wettbewerben.

Obgleich Ihrer jungen Karriere gelang es der Yorkshire Building Society Band insgesamt vier Mal, sich diesen Sieg nach Hause zu holen. Auch bei den in Cambrige ausgetragenen All England Masters Championships konnte sich die renommierte Yorkshire Building Society Band in den Jahren in 1999, 2000 und 2004 gleich drei Mal den Sieg erobern.

Und nicht zu guter letzt zeigte sich die Formation bei den im Jahre 1978 in London gegrĂŒndeten und europaweit immer wieder in einem anderen Land ausgetragenen Wettbewerb European Brass Band Championships mehr als erfolgreich. Als Champion Band of Europe ging die Yorkshire Building Society Band bei diesem angesehenen Wettbewerb in neun Jahren acht Mal als Sieger hervor: 1996, 1997, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003 and 2004. Dies ist selbst in der Geschichte der Championships noch nie vorgekommen und somit mehr als Rekord verdĂ€chtig.

German Brass

German Brass

SA 20|10|2007

Der Name GERMAN BRASS ist mittlerweile zu einer Institution in der internationalen BlechblĂ€serszene geworden. Das Ensemble wurde Im Jahre 1974 von Enrique Crespo und einigen seiner damaligen Berliner Studienkollegen als das DEUTSCHE BLECH-BLÄSERQUINTETT gegrĂŒndet.

Mit viel Enthusiasmus und Erfolg spielten die einstigen fĂŒnf Musiker auf den Spuren von Philip Jones. Zehn Jahre spĂ€ter verdoppelte Crespo dieses Quintett und gab ihm den neuen Namen GERMAN BRASS. Diese neue Besetzung war das Fundament, auf dem sich fortan der legendĂ€re GERMAN BRASS-Sound entfaltete. In dieser einzigartigen Zusammenarbeit entstanden mittlerweile 18 CDs, zwei DVD-Aufnahmen, sowie unzĂ€hlige erfolgreiche Auftritte und Tourneen im In- und Ausland, die zu der stetig wachsenden PopularitĂ€t des Ensembles beigetragen haben.

Als Pionier unter den deutschen BlechblĂ€serensembles hat GERMAN BRASS von 1974 an die Brass-Bewegung mitinitiiert und seither maßgeblich geprĂ€gt. Seit nunmehr 30 Jahren setzt dieses international renommierte Ensemble die MaßstĂ€be im Bereich Cross-Over. Als Wegbereiter dieses Genres gelingt es dem Ensemble in ihren Konzerten und CD-Veröffentlichungen, die Zweiteilung der musikalischen Stile mit ebensoviel ProfessionalitĂ€t wie Spiellaune zu ĂŒberwinden und dabei einen einmaligen Gesamtklang hervorzuzaubern. Ein wichtiger Teil des Erfolges von GERMAN BRASS geht auf das Konto der hervorragenden „maßgeschneiderten“ Arrangements und Kompositionen. Die Mischung aus vielfĂ€ltigen und unterschiedlichen Stilrichtungen ist eine Besonderheit von Enrique Crespo, der den BlechblĂ€sern ganz neuen Entfaltungsspielraum bietet. Die bei den ”klassischen” Komponisten in der Regel eher im Hintergrund stehenden Blech-Instrumente erhalten die reizvolle Möglichkeit, in völlig andere Spieldimensionen vorzudringen. GERMAN BRASS setzt sich aus zehn renommierten SoloblĂ€sern deutscher Spitzenorchester und etablierten Musikprofessoren zusammen. Als Ensemble gelingt es ihnen, kammermusikalisch transparent, doch zugleich mit einer sinfonischen Pracht und Dynamik zu musizieren, wie nur BlechblĂ€ser sie zu entfalten vermögen.